2014 Generationswechsel beim Kurverein

Beim Kurverein Höchenschwand gab es einen Generationswechsel im Vorstand. Bis auf Alexander Györffy (Beisitzer Ärzte) trat der gesamte Vorstand bei der Hauptversammlung nicht mehr zur Wahl an. Frank Porten, der dem Verein bis dahin 15 Jahre vorstand, wurde zum Ehrenmitglied ernannt.

Einstimmig wurde der bisherige Beisitzer Hotel, Wolfgang Heinen, zum neuen Vorsitzenden gewählt. Mit dem gleichen Ergebnis gewählt wurden: Manuela Wilde und Thorsten Kappler als stellvertretende Vorsitzende, Stefan Schwarz als Schriftführer und Martin Benz als Kassier. Als Beisitzer gehören dem Vorstand an: Marco Sportolaro (Hotel), Alexander Györffy (Ärzte), Thorsten Kappler in Personalunion für Handel, Gewerbe und Handwerk sowie Reinhold Maier für Privatzimmer und Ferien auf dem Bauernhof. Die Kasse prüfen Bernd Huschens und Gerd Benz.

Nach 15 Jahren wolle das bisherige Vorstandsteam Platz für neue Ideen machen, begründete Frank Porten den Schritt in der Versammlung. Er dankte den scheidenden Vorstandsmitgliedern Stefan Dorfmeister (stellvertretender Vorsitzender), Gerd Gaiser (Schriftführer), Gerd Benz (Kassier), Charly Kaufmann und Berthild Ebner (Beisitzer) für die gute und vertrauensvolle Arbeit in den zurückliegenden Jahren.

Porten nutzte die Versammlung, um einen kurzen Überblick über die Arbeit des Kurvereins in den vergangenen 15 Jahren zu geben. Die Kurkrise im Jahr 1996 habe zu neuen Überlegungen gezwungen. So habe der Kurverein bei der Erstellung eines Tourismusleitbildes für die Gemeinden Häusern, Höchenschwand und St. Blasien mitgearbeitet. Porten selbst habe von 1999 bis Dezember 2004 ehrenamtlich das Amt des Aufsichtsratsvorsitzenden bei der Tourismus Marketing Gesellschaft „Die 6 Richtigen“ ausgeübt, erinnerte Porten. Rundfunksendungen wie „Pfännle on Tour“, der „ZDF Fernsehgarten“ oder „Der fröhliche Alltag“ seien nach Höchenschwand geholt worden, aber auch der „Strohskulpturenwettbewerb“ und die Höchenschwander „Schlemmermeile“ seien so entstanden und zu Highlights in der Arbeit des bisherigen Vorstandsteam geworden. Wichtig sei ihm als Vorsitzender auch das jährliche Höchenschwander Kurfeschtle oder der Ausflug des Kurvereines gewesen. In diesem Zusammenhang bedankte er sich bei Bernd Huschens, Gerd Benz und Fritz Wild.

Bürgermeister Stefan Dorfmeister und Sebastian Stiegeler von der Tourist-Information informierten über die Gästezahlen und Projekte der Gemeinde im touristischen Sektor. So stehe auf der Agenda der Gemeinde die neue Beschilderung im Ort. Diese wird in diesem Jahr kommen, versprach der Bürgermeister. Höchenschwand könne tendenziell von der Grenzregion zur Schweiz profitieren. Bei der Werbung sprach sich Dorfmeister für eine Verbundlösung aus, um Kosten einzusparen. Sebastian Stiegeler ging davon aus, dass bei den Übernachtungszahlen ein Zuwachs von drei Prozent gegenüber dem Vorjahr erreicht werden wird. Wichtig seien weitere Investitionen. In diesem Zusammenhang nannte er die Neubauten des Hotels Nägele und Alpenblick. Qualität im Tourismus sei ein wesentlicher Faktor. Stiegeler warb deshalb für eine Beteiligung an der DTV-Klassifizierung für Ferienwohnungen in diesem Jahr.

Aus dem Südkurier vom 17.01.2014

  • Gelesen: 584

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.